Wilde Prognosen

14. Januar 2013

Wie sagte Dieter Nuhr einst? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal… Genau: Klappe halten. An sich ein guter Ratgeber, an den ich mich gerne halte. Nur diesmal nicht. Hier also meine ganz persönliche Prognose der Buli-Rückrunde:

FC Bayern: Wenn nicht jetzt, wann dann? Neun Punkte Vorsprung - das kann auch ein über zwei Jahre titelloser FCB nicht vergeigen. Muss zur Meisterschaft reichen.
Bayer Leverkusen: „Rückrunde” ist bekanntlich ein Unwort in Leverkusen, auch diesmal wird’s haarig. Reicht aber noch zu Platz 4.
Borussia Dortmund: Bezweifle ja, dass der Sahin-Transfer so viel bringt. Aber dennoch: Beim BVB geht’s bergauf. Vize!
Eintracht Frankfurt: So einen schlimmen Absturz wie vor zwei Jahren wird’s wohl nicht geben - schon wegen der Abwesenheit von Michael Skibbe. Runter geht’s dennoch - auf Platz 9.
SC Freiburg: Grandiose Arbeit, die Christian Streich da abliefert und die auch zum Ende der Saison noch Bestand hat - mit Platz 8.
FSV Mainz 05: Weiterhin eine große Unbekannte. Solide Truppe mit wenig Starpotential, die am Ende auf Platz 11 landet.
FC Schalke 04: Was ist nur auf Schalke los? Nicht mehr viel. Mit Keller geht’s in den Keller und nach dem zweiten Trainerwechsel wieder etwas hoch - auf Platz 6.
Borussia Mönchengladbach: Favre ist und bleibt ein Großer, der das Maximum aus seiner Mannschaft rausholt. Am Ende Platz 5.
VfB Stuttgart: Wird Siebter - rein gefühlsmäßig gesehen.
HSV: Mit der Mannschaft kann man nix reißen - und ohne Sylvie schon mal gar nicht. Macht Pi mal Daumen Platz 12.
Hannover 96: Fernab von Gut und Böse, wieder ein bisschen graumäusig. Führt am Ende zu Platz 10.
Werder Bremen: Erlebt eine sensationelle Rückrunde. Weil wieder Ruhe da ist und die Mannschaft eingespielt ist. Auch wenn’s mir keiner glaubt: Platz 3 für Werder.
Fortuna Düsseldorf: Kämpfen mit Haut und Haaren und Zähnen und allem, was der Körper so hergibt. Wird belohnt mit dem Klassenerhalt. Platz 15.
1. FC Nürnberg: Wiesinger für Hecking - kann nix werden. Adieu Club, in Liga 2. Relegation und da dann eine klare Doppelpleite gegen den FCK.
VfL Wolfsburg: Mit eben jenem Hecking wird’s besser bei den Wölfen - aber nur unwesentlich. Platz 13 in der Schlussabrechnung.
TSG Hoffenheim: Keiner will sie mehr. Aber mindestens ein Jahr müssen wir sie noch ertragen: Die TSG schafft’s mit Ach und Krach auf Platz 14.
FC Augsburg: Zwei Jahre Erste Liga sind schön, aber auch genug. Die Augsburger steigen als Tabellenletzter ab.
SpVgg Greuther Fürth: Die Fürther komplettieren das bayrische Abstiegstrio und verabschieden sich als 17. nach einer Saison aus einer Liga, in die sie nie hineingehört haben.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.